Auch in dieser Freibadsaison haben sich die Bäder in Helmstedt und Grasleben darauf verständigt, ihre Bäder gegenseitig zur Nutzung anzubieten. „Diese Vereinbarung ist für alle Beteiligten positiv“, sagt Helmstedts Bürgermeister Wittich Schobert.

Die Regelung gilt bereits seit Sonntag, 27. Mai, dem Öffnungstermin des Freibades in Grasleben. Die Helmstedter haben damit die Möglichkeit, vor der Öffnung des Waldbades am 1. Juni, in die Freibadesaison zu starten. Nach dem Saisonende des Waldbades Birkerteich am 1. September steht das Freizeitbad in Grasleben wetterabhängig bis voraussichtlich Mitte September für Schwimmfreunde zur Verfügung.

Dieses Angebot kann von Inhabern einer Saison bzw. 10-er oder 60er-Karte für das Waldbad Birkerteich bzw. Inhaber einer Saison- bzw. 10er-Karte für das Freizeitbad Grasleben genutzt werden. Für entsprechende Karteninhaber in Helmstedt werden Chips zur Nutzung des Freizeitbades in Grasleben vom 26. bis 31. Mai an der Kasse im Julius-Bad Helmstedt sowie am 1. September an der Kasse des Waldbades Birkerteich ausgegeben.

„Die Tatsache, dass beide Bäder kooperieren, ist allein schon positiv zu bewerten“, macht Bürgermeister Wittich Schobert deutlich. So wird ein Zeichen dafür gesetzt, dass die Bäder im Landkreis Helmstedt nicht gegeneinander arbeiten, sondern gemeinsam etwas für die Menschen hier bewirken möchten. „Für die Grasleber bietet sich der Vorteil, das beheizte Waldbad Birkerteich zu nutzen, für die Helmstedter, dass unser Freibad eine längere Saisondauer bietet“, fasst Samtgemeindebürgermeister Gero Janze zusammen. Henning Thiele, Geschäftsführer der Bäder- und Dienstleistungsgesellschaft Helmstedt (BDH) als Betreiber des Waldbades Birkerteich ergänzt: „Diese Symbiose ist sehr begrüßenswert für unsere Gäste, weil damit das Angebot insgesamt verbessert wird.“

Für einen Besuch im Waldbad wird die 10-er-Karte aus Grasleben entsprechend entwertet.  Die Helmstedter erhalten durch die Abgabe eines Chips Eintritt in das Bad in Grasleben. „Unser Ziel ist es, ein gemeinsames Kassensystem für alle Bäder im Landkreis Helmstedt einzurichten“, erklärt Schobert.  Dann würde ein Kunde über eine Karte verfügen, die auf die verschiedenen Preisstrukturen reagieren kann und jeder seine gewünschten Schwimmmöglichkeiten im Landkreis Helmstedt nutzen kann.

Beide Bürgermeister hoffen, dass das Kooperationsangebot in der Freibadsaison 2018 rege in Anspruch genommen wird.

Kooperieren in Sachen Freibadesaison auch 2018 (v.l.): Gero Janze (Samtgemeindebürgermeister Grasleben), Henning Thiele (Geschäftsführer BDH), Wittich Schobert (Bürgermeister Stadt Helmstedt)

Foto: Stadt Helmstedt/M. Hartmann

Kategorien: Neuigkeiten

Ähnliche Beiträge

Neuigkeiten

Trotz kurzer Zwangspause positive Zwischenbilanz für das Freizeitbad

Nach kurzer Unterbrechung des Badebetriebes wegen einer defekten Pumpe läuft im Freizeitbad Grasleben alles wieder „wie geschmiert“. Die für den mehrere Tage andauernden Ausfall verantwortlichen Teile wurden ersetzt und das Wetter ist wieder sommerlich warm. Mehr lesen …

Neuigkeiten

Trotz Weitsicht plötzliche Probleme bei der Wasseraufbereitung

Aufgrund nachlassender Leistung wurde die Umwälzpumpe unseres Kombibeckens bereits im vergangenen Jahr für rd. 26.000 € erneuert. Nun, nach nur einer Saison, lässt uns eben dieses wichtige Bauteil im Stich. Die Umwälzpumpe dient der Wasseraufbereitung Mehr lesen …

Neuigkeiten

Sponsoring für das Freizeitbad Grasleben – wie geht das?

Der Förderverein Freizeitbad Grasleben hat in den letzten Jahren mehr als 10 Firmen dafür gewinnen können, die ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins zu unterstützen und dabei maßgeblich zum Erhalt unseres schönen Freibades beizutragen. Kürzlich konnte auf Mehr lesen …