Am vergangenen Samstag kamen traditionsgemäß etliche Helferinnen und Helfer im Freizeitbad Grasleben zusammen, um Förderverein und Freibadteam tatkräftig dabei zu unterstützen, ihr Bad sommerfit zu machen. Dabei wurde fleißig Unkraut gejätet, Sand aufgeschüttet, geschrubbt und vieles mehr.

Doch nicht nur das: Die fleißigen Helfer wurden auch Zeugen der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zur erstmaligen gegenseitigen Nutzung der Freibäder zwischen der Stadt Helmstedt und der Samtgemeinde Grasleben.

„Diese Vereinbarung ist für alle Beteiligten positiv“, sagt Helmstedts Bürgermeister Wittich Schobert. Es gehe ihm und seinem Graslebener Kollegen Gero Janze dabei um den Zugewinn an Freibadezeit für die Badegäste.

„In der Zeit vom 27. Mai bis 11. Juni haben die Graslebener Bürger die Möglichkeit, im Helmstedter Waldbad Birkerteich ihre Bahnen zu schwimmen oder vom 10er-Sprungturm zu springen. Umgekehrt können die Helmstedter nach dem Saisonende des Waldbades das Freizeitbad in Grasleben vom 3. bis 17. September nutzen“, erläutert Schobert. Dadurch haben alle Schwimmfreunde eine Mehrwertschwimmzeit von 14 Tagen. Bei entsprechender Witterung kommt dies den Freibadbesuchern natürlich besonders zugute.

Genutzt werden kann dieses wechselseitige Angebot von Inhabern einer Saison bzw. 10-er oder 60er- Karte für das Waldbad Birkerteich bzw. Inhaber einer Saison- bzw. 10er-Karte für das Freizeitbad Grasleben.

„Mit dieser Kooperation wollen wir ein Zeichen dafür setzen, dass die Bäder im Landkreis Helmstedt nicht gegeneinander kämpfen, sondern gemeinsam etwas für die Menschen bewirken möchten“ ergänzt Graslebens Samtgemeindebürgermeister Gero Janze.

„Mit dieser Kooperation des positiven Miteinanders, kommen die Samtgemeinde Grasleben und die Stadt Helmstedt auch unseren Badegästen im Julius-Bad sehr entgegen; ist doch das Schwimmen und Baden im Hallenbad für viele unserer Gäste die einzige Option, sei es aus gesundheitlichen Gründen, oder weil es dem einen oder anderen im Freiluftbad schlichtweg zu kalt ist“ fügt der Geschäftsführer der städtischen Bäder- und Dienstleistungsgesellschaft, Henning Thiele, hinzu.

Bürgermeister Wittich Schobert und Samtgemeindebürgermeister Gero Janze sind überzeugt, dass die in der Freibadsaison 2017 erstmals geltende Kooperation der beiden Bäder eine Verbesserung für die Badbesucher darstellt und hoffen, dass das Angebot auch rege in Anspruch genommen wird.

Text basierend auf einer Pressemitteilung der Stadt Helmstedt, Medienarbeit

Kategorien: Neuigkeiten

Ähnliche Beiträge

Neuigkeiten

Trotz kurzer Zwangspause positive Zwischenbilanz für das Freizeitbad

Nach kurzer Unterbrechung des Badebetriebes wegen einer defekten Pumpe läuft im Freizeitbad Grasleben alles wieder „wie geschmiert“. Die für den mehrere Tage andauernden Ausfall verantwortlichen Teile wurden ersetzt und das Wetter ist wieder sommerlich warm. Mehr lesen …

Neuigkeiten

Trotz Weitsicht plötzliche Probleme bei der Wasseraufbereitung

Aufgrund nachlassender Leistung wurde die Umwälzpumpe unseres Kombibeckens bereits im vergangenen Jahr für rd. 26.000 € erneuert. Nun, nach nur einer Saison, lässt uns eben dieses wichtige Bauteil im Stich. Die Umwälzpumpe dient der Wasseraufbereitung Mehr lesen …

Neuigkeiten

Sponsoring für das Freizeitbad Grasleben – wie geht das?

Der Förderverein Freizeitbad Grasleben hat in den letzten Jahren mehr als 10 Firmen dafür gewinnen können, die ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins zu unterstützen und dabei maßgeblich zum Erhalt unseres schönen Freibades beizutragen. Kürzlich konnte auf Mehr lesen …